Behind the Music

 

Behind The Pack

Irgendwann Ende der neunziger Jahre kam unser Freund und Foodstylist,
Holger Haumann, auf die Idee, ein paar Fotografenkollegen zu fragen, ob man
nicht Lust hätte, auf einer Gartenparty ein paar alte Rocksongs zu spielen.

Die drei Jungs, Christian, Heiko und Martin, die er für diesen Gig angesprochen hatte, waren begeistert. Man holte also die  zugestaubten Instrumente aus dem Keller oder vom Dachboden, wechselte die rostigen Saiten und kaufte ein paar Verstärker. Eine gute Bekannte von Holger bot sich an, an den " dicksten Saiten der Welt", der Bassgitarre, auszuhelfen - los ging es mit dem Üben.

Unvermeidlich waren natürlich die alten „headbanging“-Klassiker Smoke On The Water, Born To Be Wild, All Right Now und das nicht todzukriegende House Of The….., na Ihr wisst schon, das Funhouse in New Orleans. Den Jungs machte die Mucke Spaß und so beschloss man, auch nach der Party weiter zu rocken.

Natürlich möchte man dann auch auftreten, let the good times roll.
Der Beschluss stand schnell fest: Wir machen einmal im Jahr ein großes Rockspektakel.
Die Idee des Mairocks war geboren. Mit Stolz können die Packer behaupten:
Wir waren die Ersten, die in den Mai rockten.

Leider verließ Heiko, der Drummer, recht schnell die Band. Die Liebe zog ihn
nach Hannover. Ersatz musste her.  Dieser wurde schnell gefunden. Hakan war der neue Drummer von The Pack.

Anfängliche Probleme mit der Besetzung am Bass wurden schnell gelöst, als Leon van Noort der Band beitrat. Ein Bassist, wie er im Buche steht, der ruhende Pol der Band, nicht aus der Ruhe zu bringen und das bis zum heutigen Tag.

Das Musikprogramm wurde auf 30 bis 35 Songs aufgestockt.

2001 fand der erste Mairock im Tatortstudio statt. Es sollten in dieser Location noch 11 weitere Mairock-Events folgen.

2005 schlug das Schicksal zu. Holger Haumann, der Initiator und Frontmann von The Pack, verstarb urplötzlich.

Quo vadis The Pack - weitermachen oder aufhören?

Die Jungs beschlossen weiterzumachen. Da aber keiner das komödiantische Talent
von Holger hatte, überlegte man, jetzt mehr Wert auf das Musikalische zu legen.

Martin übernahm den Leadgesang und zur Unterstützung des Gesangs kam ein
Mädel zur Band: Tina Reuland.

Zwei Jahre später wechselte der Schlagzeuger. Marc Frowein war der Neue und ein Glücksfall für The Pack.

Ludger Möllengraf, der zeitweilig schon bei The Pack als Leadgitarrist ausgeholfen hatte, wurde festes Mitglied, bis 2012. Dann verließ er die Band aus beruflichen Gründen.

2013 feierte The Pack den Mairock zum ersten Mal nicht mehr im Tatortstudio, sondern im Gemeindesaal in Eller. Die Fans störte das wenig, der Mairock „must go on“.

2014 verließ Christian Schuster die Band. Peter Schneider ersetzte ihn.
Peter spielt Keyboards und Gitarre, genau wie Martin und ist so eine optimale
Ergänzung. Beide teilen sich auch die Leadgitarre und wenn das nicht
reicht, spielt Peter Banjo und Martin Mandoline dazu.

Die Band klingt besser als je zuvor. Der Umbruch führte dazu, dass 2014 der Mairock ausfiel.

Doch 2015 ist es wieder soweit - The Pack live im Spektakulum in Düsseldorf-Benrath.